Starker Auftritt in Slowenien

Dieses Wochenende stand, vom 05-07. Juli, die topbesetzte “International Kids-Tour of Slovenia” am Programm. Es waren dabei 4 anspruchsvolle Etappen zu absolvieren. Mit dabei waren Reneè Exenberger, Sandro Exenberger und Jelle Kaindl – leider sind unsere weiteren Leistungsträger Georg Wartlsteiner, Emil Mayr und Lena Seebacher krankheits- bzw. verletzungsbedingt ausgefallen.

Den Auftakt machte ein Zeitfahren über 12km. Unsere Fahrer erwischten einen guten Start und kamen auf die Plätze 11 (Reneè), 12 (Jelle) und 18 (Sandro).

Weiter ging es mit einem schweren Bergrennen bei dem Jelle zeigen konnte, dass er sich in top Form befindet – er kam mit den Besten in’s Ziel und beendete das Rennen mit einem minimalen Abstand von 14sec auf Platz 9. Reneè beendete das Bergrennen auf Platz 12, Sandro war nach der schweren & äusserst erfolgreichen ersten Saisonhälfte etwas müde und kam somit leider nicht über Platz 23 hinaus.

Beim abendlichen Kriterium zeigte Jelle, dass er auch ziemlich schnell ist und schaffte den Sprung in das Finale der besten 30ig. Er beendete das Rennen im Feld und somit den 2 Tag in den Top-Ten des Gesamtklassements (GC), was gleichzeitig auch bedeutete, dass er der 3-beste Österreicher war ! Reneè fuhr ebenfalls v.a. eine starke erste Hälfte und beendete das Rennen auf Platz 16 mit minimalen Zeitrückstand von 15sec. Sandro zeigte, dass er trotz Müdigkeit schnell ist und beendete das Rennen ebenfalls sicher im Hauptfeld.

Am letzten Tag stand ein hartes Rundstreckenrennen am Programm und heute schlug die Stunde von Reneè, denn sie holte sich im Sprint um den Etappensieg den großartigen 4ten Platz ! Mit dieser Leistung verbesserte sie sich auf den 6. Platz im GC und beendete somit äussert erfolgreich ihre erste internationale Rundfahrt. Sandro zeigte auch nochmals eine starke Leistung und beendete das schwere Rennen im Hauptfeld. Er sicherte sich damit auch einen Top-20 Platz im GC in seiner ersten topbesetzten internationalen Rundfahrt. Jelle war drauf und dran sich auf den 7ten Platz im GC zu verbessern, bis er 3,2km (somit ausserhalb der 3km Regel) in einen Sturz von zwei Fahrern vor ihm verwickelt wurde. Er fiel dadurch im Gesamtklassement etwas zurück, was jedoch weitaus schlimmer ist – er zog sich dabei einen Bruch des Kahnbeins zu und fällt somit leider die restliche Saison aus. Das ist extremst bitter, denn in seiner jetzigen Form war er einer der drei stärksten U17 Fahrer Österreichs.

Wir wünschen Jelle eine schnelle Genesung und viel Geduld in dieser schwierigen Phase und gratulieren gleichzeitig dem Team herzlich zu dem starken Auftritt !

Als nächstes folgt eine kurze Pause bevor wir dann die zweite Saisonhälfte wieder mit viel Elan in Angriff nehmen werden.

Titelbild: Jelle in perfekter Position mit starker Leistung – 3-bester Österreicher

Reneè setzte nochmals ein Ausrufezeichen mit Platz 4 auf der letzten Etappe

Sandro – trotz Müdigkeit nach einer langen & erfolgreichen ersten Saisonhälfte noch immer schnell !

Jelle im Gespräch mit Coach & Betreuer Günther

Reneè führte das Feld an

Sandro – konzentriert am Start bei seiner ersten topbesetzten internationalen Rundfahrt