ARBÖ

Wer sind wir? 

Der Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs ist ein österreichischer Mobilitätsklub, der Kraftfahrerbelange als NGO vertritt. Mit rund 400.000 Mitgliedern ist er der zweitgrößte Verein dieser Art in Österreich. Der ARBÖ wurde am 30. April 1899 als Verband der Arbeiter-Radfahrer-Vereine Österreichs in Wien gegründet und hat sich in den über 120 Jahren seines Bestehens zu einer Serviceorganisation für Mitglieder weiterentwickelt. Seine zentrale Aufgabe ist es die Mobilitätsbedürfnisse der österreichischen Bevölkerung zu erfüllen. 

Unter dem Pannen-Notruf 123 ist der Verkehrsklub 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag für seine Mitglieder erreichbar. 800 kompetente Mitarbeiter in über 91 Prüf- und 3 Fahrsicherheits-Zentren stehen für jegliche Mobilitätsanfragen zur Verfügung. Der ARBÖ-Pannendienst hilft österreichweit und ist für seine Mitglieder kostenlos. 9 von 10 Pannen können direkt vor Ort behoben werden. Ausgestattet mit modernsten Prüf- und Messgeräten reicht das Angebot in den Prüfzentren von der §57a-Begutachtung über die Klimaanlagen-Wartung bis zur Scheibenreparatur. Der ARBÖ-Informationsdienst gibt Auskunft über Verkehrsaufkommen, weiß welche Vorschriften bei Reisen ins Ausland zu beachten sind und informiert über Badesee-Temperaturen und die aktuelle Schneesituation. 

Der ARBÖ bietet für jeden Mobilitätsanspruch die richtige Mitgliedschaft. Mit seiner maßgeschneiderten Mitgliedschaft für Radfahrer, bietet der Klub zum Beispiel Pannenhilfe für Radfahrer. Außerdem sind ARBÖ-Mitglieder mit Ihrem Rad gratis haftpflichtversichert.

Seit wann unterstützen wir den Radclub Wörgl? 


Das Thema Radfahren und Radsport ist im ARBÖ fest verankert, steht doch das „R“ im ARBÖ steht seit  Gründung des ARBÖ für die Radfahrer (Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs). Zu Beginn war der ARBÖ ein reiner Radklub und obwohl die Autofahrer die Radler als Mitglieder längst überholt haben, hat der ARBÖ seine Wurzeln in den über 120 Jahres seines Bestehens nicht vergessen. 

Kein Wunder also, dass der ARBÖ zahlreiche Radveranstaltungen und nicht zuletzt auch die wichtige Szene der Radclubs unterstützt. Besonders stolz sind wir auf die langjährige, mittlerweile 45jährige Partnerschaft mit dem Radclub Wörgl, die seit seiner Gründung 1975 besteht. 

Warum engagieren wir uns in der Nachwuchsförderung beim RC Wörgl? 


Das Fahrrad als Fortbewegungsmittel ist mehr gefragt denn je und eine gesunde und umweltfreundliche Alternative zum motorisierten Individualverkehr. Als ARBÖ ist es uns wichtig, dass besonders die Kinder wieder vermehrt Radfahren lernen, denn nur wer frühzeitig Radfahren lernt, ist später gerne und sicher auf zwei Rädern unterwegs. 

Gerade der Radsport hat sich in den letzten Jahren zum Freizeitsport ersten Ranges entwickelt – und das unabhängig vom Alter. Gemeinsames Radfahren, gemeinsam für ein Ziel zu trainieren, gemeinsam ein Ziel zu erreichen – das ist es was Teamsport ausmacht. Diesen Gemeinschaftsgedanken sollte jeder leben. Genau aus diesem Grund  ist uns die Nachwuchsförderung beim RC Wörgl wichtig – um den jungen Sportlern möglichst früh diese wichtigen gemeinsamen Werte mit auf den Weg zu geben. 

https://www.arboe.at

Mag. Gerald Kumnig – Generalsekretär bei ARBÖ Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs