Alpe Adria Tour

Bei der top besetzten Alpe Adria Tour konnten die Junioren mit guten Ergebnissen erneut aufzeigen. Auf der 1. Etappe, einem Bergzeitfahren, konnte sich Simon Gall einen starken 5. Platz sichern. Jonas Holzknecht, Luca Oberlechner und Emilio Halbmayer kamen mit nicht allzu viel Rückstand dahinter an. Am nächsten Tag stand ein Einzelzeitfahren an. Emilio drehte dabei mächtig auf und sicherte sich einen hervorragenden 2. Platz, Luca wurde 8ter, Simon 11ter und Jonas 14ter. Auf der letzten sehr schweren Etappe schaffte es Emilio in die Fluchtgruppe, musste dann aber aufgrund der extremen Hitze etwas nachgeben und beendete das Rennen auf dem guten 6. Platz. Jonas wurde 7ter, Simon 9ter und Luca 10ter.

Emilio sicherte sich somit einen guten 6 Platz in der Gesamtwertung. Simon beendete die Rundfahrt ebenfalls in den Top Ten.

Auch bei den Jüngeren gibt es gute Ergebnisse zu berichten. So konnte Lorenz Ludwiczek auf der 2. Etappe mit einem starken 6. Platz und nur einem sehr geringen Zeitrückstand auf den Sieger sein großes Potential auf der Straße aufzeigen. Auf den anderen beiden Etappen kam er auch ganz gut zurecht und somit beendete er die Tour gesamt auf dem 9. Platz.

Giovanna dalle Vedove und Jessica Milch beendeten die Rundfahrt im hinteren Drittel und blieben damit leider etwas hinter ihren Erwartungen.

Weiter geht es nächste Woche mit der Europameisterschaft auf der Bahn in Apeldoorn, wo der RC Wörgl durch Leila Gschwentner (Juniorinnen) vertreten ist und anschließend mit den Tiroler Zeitfahrmeisterschaften Ende August in Erpfendorf.

Titelbild: Emilio Halbmayer bei der Fahrt auf’s Podium im Zeitfahren