3. Platz bei der Int. Kids Tour in NÖ !

Die topbesetzte Internationale Kids Tour über 4 Etappen fand bei schwierigen Wetterbedingungen vom 30. Mai bis zum 01. Juni in Niederösterreich statt. Mit dabei waren vier Fahrer vom Radclub Wörgl, nämlich Georg Wartlsteiner, Sandro Exenberger (beide U15) und Lena Seebacher, Reneè Exenberger (beide U17).

Der Grundstein für den späteren Erfolg wurde im Auftaktzeitfahren gelegt, bei dem sich Georg einen starken 2 Platz holte (nur wenige Sekunde hinter Seriensieger Marc Hierschläger) und auch Lena mit Platz 4 erneut zeigte, wie stark sie im Zeitfahren ist. Abgerundet wurde das Ergebnis durch die Plätze 8 und 10 von Sandro und Reneè.

Weiter ging es mit einem Kriterium bei dem die tollen Gesamtplatzierung bei schwierigen Bedingungen verteidigt werden konnten. Leider war Lena nach ihrem starken Zeitfahren in einen Sturz verwickelt und musste das Etappenrennen aufgeben.

Auf der nächsten Etappe holte sich Sandro einen tollen 7ten Platz und auch Georg beendete diese Etappe im Hauptfeld und verteidigte somit souverän den 2. Platz in der Gesamtwertung.

Bei der abschließenden Etappe, einem schweren Rundkurs, fuhr Georg erneut stark und holte einen 4. Platz. In der Gesamtwertung “rutschte” er auf den 3. Platz und beendete somit gleich sein erstes Etappenrennen in der U15 auf dem Podium ! Sandro zeigte auch, dass er einen großen Sprung heuer gemacht hat, denn er holte den 7ten Platz bei der Etappe und holte auch in der Gesamtwertung den tollen 7ten Platz. In der Mannschaftswertung holte unser Team den tollen 4ten Platz !

Wir gratulieren dem Team herzlich zu den starken Leistungen bei den wirklich schwierigen & widrigen Bedingungen !

Weiter geht’s nächstes Wochenende mit einem Zeitfahren und der ÖM im Kriterium.

Titelbild: Georg (links im Trikot des besten Österreichers) und Sandro (rechts) waren immer vorne zu finden

Gleich der starke 3. Platz bei der ersten wichtigen Rundfahrt in der U15

Sandro zeigte mit mehreren Top-Ten Platzierungen und einem 7. Gesamtplatz auf

Lena zeigte nach ihrer Medaillie bei der ÖM auch hier, dass sie im Zeitfahren stark ist und holte einen 4. Platz

Newcomerin & ÖM Titelgewinnerin im Omnium sammelte beim schweren Etappenrennen viele wertvolle Erfahrungen

Die Bedingungen waren hart – so wie es unseren Jungs & Mädels gefällt 😉

Der Grundstein für den Erfolg legte Georg beim Auftaktzeitfahren

Sandro (vorne) und Reneè (dahinter) in action

Widrige & schwierige Bedingungen

zumindest am ersten Tag gab’s etwas Sonne – Reneè beim Aufwärmen für das Zeitfahren